Index der Lebensqualität für Frauen 2019

 

Bei Nestpick haben wir den stetigen Anstieg der Anzahl von Frauen, die für Arbeit, Leben und Ausbildung ins Ausland ziehen aus erster Hand gesehen. Wir als Unternehmen waren schon immer fasziniert von der Frage, was bestimmte Städte oder Länder für unterschiedliche Demografien attraktiv macht. Angesichts des anhaltenden weltweiten Kampfes für die Gleichberechtigung der Geschlechter, beschäftigten wir uns intensiv mit Daten und Statistiken, um zu verstehen, welche Länder die besten Lebensbedingungen für Frauen bieten. Der Index der Lebensqualität für Frauen analysiert 100 Länder weltweit und macht auf die Nationen aufmerksam, die Frauen den besten Lebensstandard bieten.

Zur Durchführung der Studie wurden zunächst 100 Länder aus der gesamten Welt ausgewählt, die einerseits ausreichend Daten zur Verfügung stellen und in denen andererseits Umfragen durchführbar sind, so dass ein echtes Verständnis für die Lebensqualität von Frauen an jedem Ort gewonnen werden konnte. Innerhalb einer datenbasierten Recherche wie dieser, muss der Mangel an Berichterstattung in vielen Ländern berücksichtigt werden, weshalb die finale Liste der Länder nur Nationen umfasst, bei denen wir das Gefühl hatten, dass die Daten durch mehrere Quellen bestätigt werden konnten, wie am Ende der Studie in der Methodik beschrieben. Danach haben wir eine Liste von Faktoren zusammengestellt, die - aus unserer Sicht - für das Wohlbefinden einer Frau entscheidend sind, sowie auch von solchen, die für die Gesellschaft als Ganzes wichtig sind und auf die allgemeine Lebensqualität hindeuten.

Wir haben uns auf vier wichtige Kategorien festgelegt, die das Leben von Frauen beeinflussen: Infrastruktur, Ungleichheit, Gesetzgebung und Arbeit. Innerhalb dieser Kategorien haben wir uns mit Grundbedürfnissen wie Gesundheit, Sicherheit und Bildung befasst, welche beispielsweise die Raten der häuslichen Gewalt, die Lebenserwartung von Frauen und die Alphabetisierungsrate von Frauen beinhalten. Ungleichheit umfasst Daten über den Gender Pay Gap, die Steuersätze auf Hygieneprodukte für Frauen und den Menschenhandel. Die Gesetzgebung bezieht Scheidungsgesetze, Tage der Elternzeit und das Frauenwahlrecht mit ein. Schließlich analysiert Frauen in der Arbeitswelt den prozentualen Anteil von Frauen in Management-, Politik- sowie Unternehmerpositionen und weiteren.

Unter anderem haben wir auch den „Equal Pay Day“ berechnet. Bei ihm handelt es sich um den Tag, an dem Frauen aufgrund des Gender Pay Gaps im Grunde bis zum Jahresende kostenlos arbeiten. Im Rahmen der Recherche haben wir außerdem Journalisten aus diesen 100 Ländern dazu befragt, wie sie das Leben von Frauen in ihrem Land einschätzen würden und welche Faktoren für sie die bedeutendsten sind. Sicherheit, Bildung und Gesundheit wurden durchweg als die wichtigsten ausgewählt, weshalb die endgültigen Ergebnisse dieses Indexes gewichtet wurden, um der Infrastruktur mehr Bedeutung zu verleihen und um dies zu reflektieren. Der finale Index ordnet diese 100 Länder danach ein, wie lebenswert sie für Frauen sind, wobei die Länder an der Spitze des Index eine höhere Lebensqualität bieten und die Länder weiter unten eine geringere Lebensqualität.

 EinwohnerFrauen in der ArbeitsweltInfrastrukturUngleichheitGesetzgebung Wertung
RangLandEinwohner% FrauenGesamtwertung

Der Index der Lebensqualität für Frauen 2019 analysiert die Lebensqualität und -bedingungen von Frauen in 100 Ländern weltweit. Um diese 100 Länder auszuwählen, konzentrierte sich die Recherche auf die Zusammenstellung einer breiten Auswahl, die alle Kontinente abdeckt und Länder beinhaltet, die ausreichend Daten zur Verfügung stellen und in denen andererseits Umfragen durchführbar sind. Eine datenbasierte Forschung wie diese muss den Mangel an Berichterstattung in vielen Ländern berücksichtigen, weshalb die finale Liste der Länder nur solche umfasst, bei denen wir das Gefühl hatten, dass die Daten durch mehrere Quellen bestätigt werden konnten. Schließlich wurde der WEF Global Gender Gap Report 2018 miteinbezogen, um zu bestätigen, dass diese 100 Länder für Frauen vergleichsweise sowohl „gut“ als auch „schlecht“ sind.

Innerhalb von vier Kategorien wurde jedes Land mit Hilfe der folgenden Mikrofaktoren auf die Lebensfähigkeit seiner Frauen untersucht:


Zusätzlich wurden als letzter Faktor die gesamten Lebensstandards miteinbezogen.


Jeder Faktor erhielt einen Wert, damit die Gesamtwertung bestimmt werden konnte. Dies beinhaltete nicht den Steuersatz für Frauenhygiene-Produkte, Steuerbefreiung Hygieneprodukte, Equal Pay Day und das Jahr, der Einführung des Frauenwahlrechts, die als zusätzliche Informationen aufgenommen wurden, aber keinen Einfluss auf die finale Wertung haben.


Alle Daten sind auf eine Skala von [0-10] normiert, wobei 10 die beste Wertung für Frauen darstellt. Die verwendete Formel ist die Min-Max-Normalisierung. Wenn ein Land einen Wert von 10 für „Menschenhandel“ hat, bedeutet dies beispielsweise, dass das Land in Bezug auf Menschenhandel für Frauen sehr gut ist:


Formel für den gewichteten Mittelwert, wobei n die Anzahl der Kategorien und i der i-te Faktor ist:


WeightedAverage=inWeighti*Datai


Quellen:

Frauen in der Arbeitswelt

% in Politik: Prozentualer Anteil der Frauen in der Politik. Mittelwert der Unterkategorien:


% in Management-Positionen: % der Frauen in der höheren und mittleren Führungsebene. Quelle: Internationale Arbeitsorganisation (ILO), Global Gender Gap Reports. Neueste verfügbare Daten.


Unternehmerinnen Wertung: Mittelwert der Unterkategorien (sofern Daten vorhanden).


% Professionelle Sportlerinnen bei Olympischen Spielen: Anzahl der professionellen Sportlerinnen bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio. Quelle: Github.


Frauen in MINT Wertung. Mittelwert der Unterkategorien:


Infrastruktur

Sicherheit Wertung. Ein Mittelwert der Unterkategorien:


Bildung Wertung. Ein Mittelwert der Unterkategorien:


Gesundheit Wertung. Diese Kategorie beinhaltet sowohl die frauenspezifische Gesundheitsversorgung als auch das gesamte Gesundheitssystem, da es sich um einen Indikator für die Gesamtqualität handelt. Ein gewichteter Mittelwert der Unterkategorien.


Ungleichheit

Gender Pay Gap. Geschätzte Pay Gap. Quelle: OECD, Eurostat, lokale Berichte, Weltwirtschaftsforum, Global Gender Gap Report 2018 Schätzung der Income Gap angepasst an die Daten der Pay Gap. Neueste verfügbare Daten.


Globaler Gender Gap Index. Aus einem Gesamtwert von 1. Der höchstmögliche Wert ist 1 (Geschlechterparität) und der geringste zu erreichende Wert ist 0 (Imparität). Quelle: Weltwirtschaftsforum, Global Gender Gap Report 2018.

Steuersatz auf Frauenhygiene-Produkte. Quelle: Erhoben aus den Steuerkennzeichen der Mehrwertsteuer-Beschreibung und den Listen der Artikel, die von der durchschnittlichen Mehrwertsteuer im Land befreit sind, neueste verfügbare Daten in englischer Sprache.


Steuerbefreiung Hygieneprodukte: Indikator, ob die Frauenhygiene-Produkte vom normalen Mehrwertsteuersatz des Landes befreit sind. Einige Länder haben eine 0%-Steuer auf alles, daher sind Hygieneprodukte im finalen Index als „keine Befreiung“ gekennzeichnet.


Risiko für Frauen, Hygieneprodukte nicht bezahlen zu können Wertung. Mittelwert der Unterkategorien:


Menschenhandel Wertung. Ein gewichteter Mittelwert der Unterkategorien. Da die Daten zum Menschenhandel von der Melde-/Fangquote abhängen, berücksichtigt die Studie die Inkonsistenz der Daten und legt mehr Wert auf die Bemühungen des Landes, dieses Problem zu verringern.


Equal Pay Day. Die Daten des Pay Gap wurden mit der Anzahl der Tage im Jahr (365) multipliziert, um zu berechnen, auf welchen Tag des Jahres diese Zahl fällt. Als Datum wird der Tag angegeben, an dem Frauen aufgrund dem geschlechtsspezifischen Pay Gap bis zum Jahresende im Grunde kostenlos arbeiten. In einigen Ländern, in denen der geschlechtsspezifische Pay Gap negativ ist (weil Frauen mehr verdienen als Männer), bezieht sich der dargestellte Equal Pay Day auf das folgende Jahr, d. h. Frauen, die in Kamerun und Laos leben, wo der Pay Gap negativ ist, werden bis zum 21. bzw. 7. Januar des folgenden Jahres weiterhin das Gleiche verdienen wie Männer.


Gesetzgebung

Gesetzgebung Wertung. Ein Mittelwert der Unterkategorien:


Legalität Abtreibung. Ein Wert entsprechend den Bedingungen, unter denen eine Frau eine Abtreibung machen kann. 4 – „ohne Angabe von Gründen“, 3 – „aus sozioökonomischen Gründen“, 2 – „zur Erhaltung der Gesundheit“, 1 – „zur Rettung des Lebens einer Frau oder im Falle von Vergewaltigung“, 0 – „in allen Fällen verboten“. Quellen: World Abortion Laws, OECD, neueste verfügbare Daten.


Dauer der Elternzeit in Tagen. Längstmögliche Dauer der bezahlten Elternzeit. Quellen: World Policy Center, OECD, letztes verfügbares Jahr.


Jahr der Einführung des Frauenwahlrechts. Jahr, in dem Frauen das volle Wahlrecht erhielten. Quelle: verschiedene lokale und staatliche Quellen. Neueste verfügbare Daten.


Weitere Faktoren

Lebensstandard. Ein Mittelwert der Unterkategorien:


Umfrage. Online-Umfrage an Journalistinnen in allen Ländern verschickt. Antworten im Februar 2019 erhalten. Die Befragten wurden gebeten, die drei wichtigsten Faktoren auszuwählen, die den größten Einfluss darauf haben, ob ein Land gut oder schlecht für eine Frau ist. Sicherheit, Bildung und Gesundheit wurden durchweg als die wichtigsten bewertet, weshalb die Gewichtung der Kategorie „Infrastruktur“ diese Erkenntnis widerspiegelt, was bedeutet, dass sie sich stärker auf das Ergebnis des Indexes auswirkt als die anderen Kategorien.